Alejandro Vila

Der Dirigent Alejandro Vila erhielt seine musikalische Ausbildung in seiner Ge­burts­stadt Buenos Aires, am Con­ser­va­to­rio Nacional de Música "Carlos López Buchardo", das er mit Auszeichnung in den Fächern Klavier und Fagott abschloss. Ferner studierte er Tonsatz und Komposition.


Nach vielen Jahren reger Konzert­tätigkeit als Solist und als Solofagottist im Jugend-Orchester des nationalen Radio­senders und des Phil­har­mo­ni­schen Orchesters von Buenos Aires (Colón-Theater), setzte er 1984 seine Studien als Stipendiat der Orchester-Akademie des Berliner Phil­har­mo­ni­schen Orchesters in Berlin fort.
Unter Dirigenten wie Herbert von Karajan, Claudio Abbado, Gary Bertini konnte Alejandro Vila sein Studium an wertvollen Erfahrungen in intensiver Probenarbeit bereichern. Zudem entfaltete er eine vielseitige Aktivität als Instrumentalist und Dirigent u.a. beim Bläserquintett der Orchester-Akademie des BPhO, der Berliner Kammeroper, dem Oriol Ensemble Berlin, dem Ensemble Universal Berlin, der Camerata Berlin und dem Rias Jugendorchester.

Von 1985 bis 1989 studierte Vila an der Hochschule der Künste Berlin Dirigieren (Prof. Carl A. Bünte) und Klavier (Prof. Laszlo Simon) und schloss diese Jahre mit einem Konzert mit dem Symphonischen Orchester Berlin ab.

Zwischen 1986 und 1996 besuchte er regelmäßig Kurse bei Sergiu Celibidache ("Phänomenologie der Musik" und Dirigieren) in Mainz, München, beim Schleswig-Holstein Musikfestival und in Paris. Die Begegnung mit Celibidache prägte Vila nachhaltig. Er hospitierte bei dessen Proben mit den Münchner Philharmonikern und nahm an seinen Meisterklassen in München teil. In Rahmen des Schleswig-Holstein Musikfestival wirkte er in dem Orchester mit, das 1988 mit Celibidache auf Europatournee ging.

Alejandro Vilas Tätigkeit als Dirigent und Instrumentalist hat ihn mit namhaften Ensembles zusammengeführt; u.a. Berner Symphonieorchester, Deutschen Kammerphilharmonie, Berliner Symphoniker, "Mihail Jora" Philharmonie (Rumänien), Orquesta Sinfónica Nacional Buenos Aires, Orchester der Universität San Juan, Kammerorchester Die Brücke, Orquesta Filarmónica de Mendoza, Kammerorchester Regensburg. Operndirigate übernahm er u.a. bei den Chiemgauer Festspielen.

Neben seiner internationalen Konzerttätigkeit widmet sich Vila intensiv der Jugendarbeit. Er leitete das Jugendorchester des Landkreises Traunstein, das Symphonische Ensemble München, das Kammerorchester Wörthsee. Von 2000 bis 2011 war er künstlerischer Leiter des Symphonie Orchesters Crescendo.

Seit 2016 leitet er das Sinfonische Blasorchester des MON.