Pflicht- und Selbstwahlstücke bei Wertungsspielen ab 2016

Für die Pflicht- und Selbstwahlstücke bei Wertungsspielen gilt ab 2016 folgende Regelung:

-        In der Kategorie 1 und 2 (Grund- und Unterstufe) gibt es keine Pflichtstücke, es müssen zwei Selbstwahlstücke gespielt werden. Diese

o   können aus der A oder R - Liste des BDMV stammen oder

o   können frei gewählt werden, müssen dann vom Verbandsdirigenten Franz Kellerer eingestuft werden

-        In der Kategorie 3 bis 6 (Mittel-, Ober-, Höchststufe und Extraklasse) muss ein Pflicht- und ein Selbstwahlstück gespielt werden. Das

o   Pflichtstück muss aus der A oder R - Liste des BDMV stammen

o   Selbstwahlstück kann aus

o aus der A oder R - Liste des BDMV stammen oder

o kann frei gewählt werden, muss dann vom Verbandsdirigenten Franz Kellerer eingestuft werden

Damit steht den auswählenden Dirigenten ein großer Pool an Stücken zur Verfügung. Es ist somit noch besser möglich, ein, für das jeweilige Orchester geeignetes Werk zu finden.

Hier der Link zur A und R - Liste BDMV

Erklärung: A und R Liste


Die Auswahlliste (A)  enthält Standardwerke der Blasorchesterliteratur, die aufgrund ihrer Qualität und ihres Anspruchs in besonderer Weise zum Vortrag bei einem Wertungs- oder Kritikspiel geeignet sind.
Die Auswahlliste wird durch eine erweiterte und umfassende Repertoireliste (R) ergänzt , in der Werke enthalten sind, die den strengen Kriterien für die Auswahlliste nicht in allen Punkten entsprechen, die aber trotzdem zumindest bedingt für Wertungsspiele und Wettbewerbe geeignet erscheinen.
Beide Listen zusammen bilden den Pool der Pflichtstücke bzw. werden empfohlen als Selbstwahlstücke.


In der Wertung "Traditionelle Blasmusik" müssen drei Stücke (Polka+Walzer+Marsch) aus der Pflichtwahlliste ausgewählt werden.

Hier gibt es keine Selbstwahlstücke!


Hier der Link zur Liste BBMV - Pflichtwahlliste "Traditionelle Blasmusik"


Bei weiteren Fragen bitte Kontakt mit Verbandsdirigent Franz Kellerer aufnehmen.