Workshop-Instrumentalpädagogik für Instrumentalausbilder mit Michael Stecher

Fortbildungsart:
Fortbildung
Arbeitsphasen:

Samstag, 19. Oktober 2019

9.00 Uhr bis 16 Uhr (gemeinsame Mittagspause,
Verpflegung wird nicht zur Verfügung gestellt, aber gemeinsam organisiert)

Hier gehts zur Ausschreibung und Anmeldung!

Anmeldung möglich ab:
13.06.2019
Anmeldeschluss:
01.09.2019
Zielgruppe:
Instrumentalausbilder
Organisation:
Sandra Maier Bezirkschriftführer
Dozent(en):
Michael Stecher
Teilnahmegebühr Mitglied:
Bezirksmitglieder: 35,00 Euro
Teilnahmegebühr Nicht-Mitglied:
Externe Teilnehmer: 45,00 Euro
Ort:

Altes Vereinsheim Reischach – Räume des Musikvereins
Aushofener Straße, 84571 Reischach

Teilnahmebedingung:

   
Teilnehmen können nur bereits tätige Instrumentalausbilder.

Maximale Teilnehmerzahl: 30 Personen, Zusage nach Eingang der Anmeldung!

Der eintägige Workshop gliedert sich thematisch in drei Blöcke:

1. Methodische Aspekte eines wirksamen Unterricht
Im ersten Block stehen die verschiedenen Lernfelder im Mittelpunkt: Wie kann man die unterschiedlichen Inhalte methodisch gestalten? Dabei werden die grundsätzlichen Unterrichtsmethoden unter die pädagogische Lupe genommen: Warum ist es so wichtig, vom einfachen „Vermitteln“ oder „Erklären“ zum „Erfahrbar machen“ zu kommen?


2. Lernpsychologische Aspekte: Wie lernen unsere Kinder Musik verstehen?
Im zweiten Block geht es um die Entwicklung eines musikalischen Vokabulars: Wie kommt die Musik in´s Gehirn eines Kindes? Hier werden wichtige Parallelen zum Spracherwerb aufgezeigt.
Sprechen lernen ist eigentlich ganz einfach, Musizieren lernen eigentlich auch. Zudem werden in diesem Teil auch die großen Kardinalfehler des traditionellen Instrumentalunterrichts aufgezeigt.

3. Motivationale Aspekte: Warum muss Üben sein?
Im dritten Block geht es dann um die wichtige Frage der Elternarbeit:
Warum kann eine sinnvolle Ausbildung nur dann wirklich gelingen, wenn die Eltern ein Interesse am Musizieren zeigen? Was müssen Eltern außerdem leisten, damit eine Freude zur Musik entstehen kann?

Informationen zum Dozenten: 

Als Dozent konnten wir Michael Stecher gewinnen.
Er ist bereits seit 1992 als Dozent für Seminare in der Lehrerfortbildung an Musikschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie regelmäßig für Gastvorträge und Seminare im In- und Ausland bei Symposien, an Hochschulen, Akademien und in Verbänden zu musik- und probenpädagogischen Themen unterwegs. Seit 1995 unterrichtet er an der Bundesakademie in Trossingen instrumental- und probenpädagogische Themen und ist seit 2005 am Hohner Konservatorium in Trossingen für die Fächer Musikpädagogik und Systemische Pädagogik tätig. Bis 2006 war er an der Kunst- und Musikhochschule Zürich Dozent für Probenpädagogik in der Abteilung Dirigieren und ist seit Oktober 2012 an der Hochschule für Musik Freiburg als akademischer Mitarbeiter für Musikpädagogik.
Michael Stecher ist auch für seine Unterrichtsliteratur für Trompete und durch Fachbücher über Musiktheorie und Probenpädagogik bekannt. Bereits 2017 begeisterte er in unserem Bezirk mit einem Seminar für unsere Dirigenten zum Thema „Probenpädagogik“.

« zurück