Workshop "Erfolgreich Proben für Wertungsspiel und Konzert"

Jetzt online anmelden.
Fortbildungsart:
Fortbildung
Arbeitsphasen:

16. März 2019 von 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Anmeldung möglich ab:
06.12.2018
Anmeldeschluss:
08.03.2019
Zielgruppe:
Dirigenten
Organisation:
Bezirksdirigent - Andreas Grandl
Dozent(en):
Manuel Epli
Teilnahmegebühr Mitglied:
40,-- Euro
Teilnahmegebühr Nicht-Mitglied:
60,-- Euro
Ort:

86836 Obermeitingen

Teilnahmebedingung:

Es besteht die Möglichkeit zum Mittagessen - ist im Teilnehmerbetrag nicht enthalten.

Ablauf des Workshops:

09:30 Uhr bis 12:00 Uhr: Theorie
12:00 Uhr bis 13:00 Uhr: Mittagessen
13:00 Uhr bis 15:00 Uhr: Praktische Arbeit mit dem Musikverein Obermeitingen
15:00 Uhr bis 16:00 Uhr: Feedback und Schlussbesprechung

 
Inhalte:

Intonationsarbeit im Blasorchester
   
    Was sind die Gründe für eine schlechte Intonation?
    In einem Werk mit 200 Takten gibt es über 20.000 Töne. Welche davon muss man korrigieren und welche nicht?
    Wie bereite ich mich auf die Intonationsarbeit mit meinem Orchester vor?
    Gibt es ein „System“ mit dem die Intonation zuverlässig besser wird?
   
Standardsituationen der Orchesterschulung
        
    Wie erkenne ich die Stellen die ich proben muss?
    Wie bereite ich diese Stellen zu Hause für die Probe vor?
    Wie erarbeite ich diese Stelle mit dem Orchester?

Probenmethodik und Orchesterführung
     
    Wirksame Kritikformulierung
    7 Regeln für die Probenarbeit
   
Motivation des Orchesters
 
    Die positive Kraft des negativen Denkens
    Umgang mit Erfolg und Misserfolg

Dozent:

Manuel Epli wurde am 16. April 1983 in Ulm geboren und erhielt an der Musikschule Ulm Unterricht in Klarinette und Klavier. Er war langjähriges Mitglied der Jungen Bläserphilharmonie Ulm.

Er studierte Dirigieren am Vorarlberger Landeskonservatorium und an der Kunst- und Musikhochschule von Arnheim, Enschede und Zwolle und beendete dieses Studium mit dem Bachelor of Music. An der Musikuniversität Mozarteum Salzburg schloss Manuel Epli sein Dirigierstudium mit dem Master of Arts ab. Im Rahmen der Abschlussprüfung dirigierte er die renommierte Bläserphilharmonie des Mozarteums Salzburg.

Wertvolle Impulse erhielt Manuel Epli durch Meisterkurse bei Prof. Pierre Kuijpers, Andreas Spörri, Prof. Maurice Hamers, Ed de Boer und Johan de Meij. Beim Blasorchesterwettbewerb „Internationales Musikfestival Prag 2009“ wurde er als bester Dirigent des Wettbewerbs ausgezeichnet.

Manuel Epli ist als gefragter Juror, Referent und Coach unter anderem für den Allgäu-Schwäbischen Musikbund, Musikbund Ober- und Niederbayern, Nordbayerischen Musikbund, Bund Deutscher Blasmusikverbände, Salzburger Blasmusikverband, Tiroler Blasmusikverband, Aargauischen Blasmusikverband, Züricher Blasmusikverband, Solothurner Blasmusikverband, Schaffhausener Blasmusikverband und den Schweizer Blasmusikverband tätig. Ihn verbindet eine enge Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift “Eurowinds – Bläsermusik in Europa” für die er aktuell eine Artikelserie zum Thema “Instrumentenkunde für die Praxis” verfasst.

« zurück