Mit dabei sein, wenn das Sinf. Blasorchesters des MON in der Herbst-Arbeitsphase ganz neue Wege geht!

Nach der Corona-bedingten Absage der SBM-Arbeitsphase in den Pfingstferien soll sich das MON-Fortbildungsorchester nun in den Herbstferien (31. Oktober bis 6. November) zu einer Arbeitsphase treffen. Das Ziel ist ein ganz neuartiges Projekt: Das 45-minütige Werk „Max und Moritz“ von Gisbert Näther wird wie in einem Konzert gespielt und professionell als Video und Audio aufgezeichnet und dann interessierten Schulen für deren Musikunterricht überlassen.

Dirigent Alejandro Vila hat sich bewusst für »Max und Moritz« von Gisbert Näther entschieden. Das Werk bietet Programmmusik im besten Sinne und bildet die Charaktere der berühmten Lausbubengeschichte von Wilhelm Busch ab. Zudem ist das Werk sehr anspruchsvoll! Ein Sprecher wird die Geschichte dazu erzählen … und singen.

»Weil wir den Kindern die Musik im Herbst voraussichtlich noch immer nicht im Konzertsaal erklären können, schlagen wir einen ganz neuen Weg ein – passend zur Digitalstrategie des MON und passend zum neuen digitalen Anstrich der Schulen seit dem Corona-bedingten Home-Schooling während des Frühjahrs«, erklärt Konrad Mayr, der sich um das pädagogische Konzept kümmert.

Die SBM-Arbeitsphase findet unter perfekten Bedingungen in einem neu gebauten Hotel in Pfaffenhofen an der Ilm statt. Jeder Musiker bekommt ein Einzelzimmer und sowohl die Proben als auch die Konzertaufzeichnung finden in einem großen Saal im Hotel (mit nagelneuer Klimaanlage) statt, so dass die corona-bedingten Auflagen zu einhundert Prozent eingehalten werden können.

Anmeldungen zur Probenphase sind noch unter www.mon.bayern/sinf-blasorchester/teilnahme/ möglich.

zurück
Erneuern oder ändern Sie Ihre Cookie-Einwilligung