Radiotipps für September

Immer wieder sind in den Radiosendungen des Bayerischen Rundfunks auch unsere Mitgliedskapellen und Auswahlorchester zu hören. Finden Sie hier eine Liste empfehlenswerter Sendungen für September.

Samstag, 05. September, 12 Uhr (BR Heimat)

Viel Harmonie
Die neue CD von „Mission Böhmisch“
mit Werner Aumüller

Seit 2014 bereichert die Formation „Mission Böhmisch“ aus der Oberpfalz die Blasmusik-Szene. Der Name ist dabei Programm: ihre Mission ist es, die Egerländer Blasmusik nicht nur unterhaltend, sondern konzertant darzubieten. Dass dieses Vorhaben sehr gut umgesetzt wird, zeigt nicht zuletzt der Erfolg aus dem Jahr 2017, als “Mission Böhmisch“ Europameister der böhmisch-mährischen Blasmusik in der Höchststufe wurde.

Werner Aumüller stellt im Treffpunkt Blasmusik die neue CD vor, die vor kurzem erschienen ist und unterhält sich mit dem musikalischen Leiter Daniel Käsbauer.

 

Samstag, 05. September, 17 Uhr (BR Heimat)

Komponistentreffen in: New York
Eine Megametropole auch für Komponisten
mit Franziskus Büscher

Antonín Dvořák, Leonard Bernstein, Joe Zawinul. Sie alle waren in New York. Dieser Megametropole, die sich im 20. Jahrhundert in den Himmel geschraubt hat. Mit ihren Wolkenkratzern wuchs auch der Ruhm und das Ansehen der Stadt in der Welt der Musik.

Das Blasmusikkonzert blickt auf den gerade einmal 784 km² großen Flecken Land an der Mündung des Hudson Rivers, auf dem sich quasi alle Komponisten des 20. Jahrhunderts aufgehalten haben.

 

Samstag, 12. September, 12 Uhr (BR Heimat)

„Treffpunkt Blasmusik“
mit Stephan Ametsbichler

In dieser Sendung sind dabei: die Blaskapelle Bad Bayersoien, die Dietramszeller Blasmusik, die Musikkapelle Elbach, die Musikkapelle Holzhausen, die Musikkapelle Oberstdorf, die Passauer Dreiflüssemusikanten, die Knappschafts- und Trachtenkapelle Peiting, d’Roggenstoaner und andere.

 

Samstag, 12. September, 17 Uhr (BR Heimat)

Ein Haus voll Glorie schauet…
Musikalische Betrachtungen zum „Tag des offenen Denkmals“
mit Karlheinz Brand

Am zweiten Sonntag im September öffnen alljährlich über 7500 historische Stätten ihre Pforten. Viele Interessierte nutzen den „Tag des offenen Denkmals“, um Kirchen und Industrieanlagen, Schlösser, Gärten und archäologische Plätze zu entdecken, die normalerweise für Besucher verschlossen bleiben.

Auch das Blasmusik-Konzert geht auf Besichtigungs-Tour. Auf dem Programm stehen dabei unter anderem die Wartburg, die Hütte der Baba Yaga und das große Tor von Kiew. Mit dabei sind die Stadtkapelle Coburg, das Kreisblasorchester Ostallgäu, Mnozil Brass, das Nordbayerische Jugendblasorchester und andere

 

Samstag, 19. September, 12 Uhr (BR Heimat)

„Treffpunkt Blasmusik“
mit Werner Aumüller

In dieser Sendung sind dabei: die Gochsumer Kärwamusikanten, die Musikkapelle Habach, WiBraPhon, die Original Wörnitztaler Musikanten, das Melton Tuba Quartett, die Tanngrindler Musikanten und andere.

 

Samstag, 19. September, 17 Uhr (BR Heimat)

Armenien, Ararat und Alexander Arutjunjan
Ein Trompetenkonzert für die Musikgeschichte zum 100. Geburtstag von Alexander Arutjunjan

Phänomenal. Überraschend. Ein Welterfolg. Im Jahr 1950 spielte Timofej Dokschizer das Trompetenkonzert von Alexander Arutjunjan in Moskau und machte den Trompeter sowie den Komponisten mit dem Werk berühmt. Das Blasmusikkonzert bereist Armenien, den Ararat und gratuliert dem Großmeister der Trompetenkonzerte Arutjunjan zum 100. Geburtstag.

 

Samstag, 26. September, 12 Uhr (BR Heimat)

Ganz ohne Wiesn
Musik zu einem virtuellen Trachten- und Schützenzug
mit Stephan Ametsbichler

Coronabedingt entfällt heuer nicht nur die Wiesn, sondern mit ihr auch der dazugehörige Oktoberfest Trachten-und Schützenzug. Seine Urform liegt 185 Jahre zurück, als anlässlich der  Silberhochzeit von König Ludwig I. am 04. Oktober 1835 gut 1000 Darsteller aus ganz Oberbayern meist hoch zu Ross oder in offenen Wagen Tracht und Handwerk der einzelnen Regionen zur Schau stellten. Im Kern hat sich an diesem Bild nicht allzu viel verändert: Trachtengruppen, Musikanten, Schützen und die Darstellung von historischen Ereignissen, Personen und Berufsgruppen prägen auch das Bild des Trachten- und Schützenzuges von heute. Stephan Ametsbichler streift seine Geschichte, greift einige seiner markantesten Elemente heraus und lässt dabei Kapellen zum Zuge kommen, die traditionell den Oktoberfest Trachten-und Schützenzug begleiten.

 

Samstag, 26. September, 17 Uhr (BR Heimat)

Darüber lässt sich reden
Sprachen und Dialekte
mit Karlheinz Brand

Sprache ist ein selbstverständlicher Bestandteil des täglichen Lebens. Mit ihr teilen wir uns mit, geben Informationen weiter und drücken Emotionen aus. Und wie in der Musik kommt es auch bei der Sprache auf die Betonung und den Rhythmus an: Den Satz „Du bist ja ein Held!“ kann man entweder ironisch auffassen oder tatsächlich als großes Lob verstehen.

Persisch, ungarisch, kubanisches Spanisch oder kanadisches Französisch: weltweit gibt es mehrere Tausend Sprachen und Dialekte. Einige davon begutachten wir im Blasmusik-Konzert ein bisschen genauer.

 

 

 

 

 

 

zurück
Erneuern oder ändern Sie Ihre Cookie-Einwilligung