Radiotipps für April und Mai

Immer wieder sind in den Radiosendungen des Bayerischen Rundfunks auch unsere Mitgliedskapellen und Auswahlorchester zu hören. Finden Sie hier eine Liste empfehlenswerter Sendungen für April.

Samstag, 20. April, 17 Uhr (BR Heimat)

Und immer wieder … Ouvertüren!
mit Franziskus Büscher

Ein Ständchen für Franz von Suppé zum 200. Geburtstag …
oder doch nicht? Denn Franz von Suppé machte sich zeitlebens ein Jahr jünger, indem er als Basis für seine von der Öffentlichkeit gefeierten runden Geburtstage stets den 18. April 1820 angegeben hat, obwohl er nachweislich 1819 geboren wurde.
Abseits dieses nur allzu verständlichen Spleens war er ein durch und durch ernst zu nehmender Opern- und Operetten-Komponist, der uns bis heute vor allem durch seine Ouvertüren im Gedächtnis geblieben ist.
Ein Ständchen spielen unter anderem die Stadtkapelle Bad Tölz, die Musikkapelle Wilten, das Polizeiorchester Bayern, die Bürgerkapelle Schlanders und die Mitglieder der Münchner Philharmoniker sowie des Musikbundes von Ober- und Niederbayern

Samstag, 20. April, 12 Uhr (BR Heimat)

Treffpunkt Blsmusik
mit Stephan Ametsbichler

In dieser Sendung sind dabei: die Musikkapelle Dießfurt, die Fischinger Blasmusik, die Blaskapelle Hohenschäftlarn, der Musikverein Krumbach, die Musikkapelle Münsing, die Blaskapelle Pfeffer, die Stadt- und Bergknappenkapelle Penzberg und andere.

 

Samstag, 4. Mai, 17 Uhr (BR Heimat)

Of Sailors and Whales – die Geschichte von Moby Dick
mit Franziskus Büscher

Die See, Sehnsuchtsort und Zuflucht für alle melancholischen Männer und Frauen des 19. Jahrhunderts. Auch für den jungen Ismael, der mit „ein oder zwei“ in seine Reisetasche gestopften Hemden, auf einem Schiff anheuert, um auf Walfang zu gehen.
Dort trifft er auf den Kapitän Ahab, der von Rachegelüsten getrieben, sofort in See stechen will. Der Grund für seinen lodernden Zorn heißt „Moby Dick“.
Beim ersten Versuch ihn zu erlegen, hatte ihm der weiße Pottwal einst ein Bein ausgerissen. Erneut beginnt eine unerbittliche und grausame Jagd …
Ausschnitte aus dem Konzert des Akademischen Blasorchesters München vom 03.03. 2019 aus dem Carl-Orff-Saal des Münchner Gasteigs.

 

Samstag, 11. Mai, 12 Uhr (BR Heimat)

Johnny hört auf …
mit Stephan Ametsbichler

Zum Abschied von Johnny Ekkelboom
als Dirigent der  Stadtkapelle Memmingen
1994 kam der gebürtige Niederländer nach Deutschland und etablierte sich im Allgäu als Musikschullehrer für Klarinette und Saxophon sowie als Stadtkapellmeister in Memmingen.
Außerdem leitete er die Brass Band Oberschwaben Allgäu und das Jugendblasorchester Marktoberdorf. 2007 gründete er die A7 Brass Band die er bis 2016 formte und  coachte.
Jetzt, nach 25 Jahren Lehren und Dirigieren verabschiedet sich das quirlige Stehaufmännchen Johnny Ekkelboom in den „Unruhestand“ und verrät uns seine „Ansichten“ über das was war und was vielleicht noch kommen wird.
Musikalisch eingerahmt von der Stadtkapelle Memmingen, dem Jugendblasorchester Marktoberdorf, der A7 Brass Band und anderen.

Samstag, 25. Mai, 12 Uhr (BR Heimat)

Das 6. Deutsche Musikfest 2019 in Osnabrück
mit Stephan Ametsbichler

Blasorchester, Spielleutekorps, Big Bands, Ensembles:
in mehr als 300 Konzerten präsentieren sie die unterschiedlichsten Facetten von „Blasmusik“ und demonstrieren zudem auch, auf welch hohem Niveau das Amateurmusizieren in Deutschland heute angekommen ist: in Meisterschaften, Wertungsspielen und Wettbewerben.
Stephan Ametsbichler lässt dieses farbenfrohe Musikfest der Begegnung in der Friedensstadt Osnabrück noch einmal Revue passieren..

 

Samstag, 1. Juni, 17 Uhr (BR Heimat)

Sommerbilder
mit Franziskus Büscher

Musikalisches und „Szenisches“ zum kalendarischen Sommeranfang
Zu großen Ausflügen und kleinen Spaziergängen begleiten Sie das Akademische Blasorchester München, das Polizeiorchester Bayern, die Musikkapelle Blonhofen, der Musikverein Eichenau, das Symphonische Blasorchester Grafenrheinfeld, , das Sinfonische Blasorchester Vorspessart und andere.


Samstag, 8. Juni (Pfingstmontag), 12 Uhr (BR Heimat)

Von Pfingstrosen, Pfingstochsen und Pfingstritten
mit Stephan Ametsbichler

Bräuche und Blasmusik rund um den hl. Geist
Mit dem Fest der Erleuchtung sind seit jeher Bräuche verbunden, die oftmals heidnische Ursprünge haben und als Pfingstritte, Pfingstbäume oder Pfingstfeuer eine neue, christlich geprägte Interpretation erfahren haben. Andere Pfingst-Assoziationen wie die Pfingstrose, der Pfingstochse und die Pfingsttaube beziehen sich auf die frühlingshafte Jahreszeit oder schöpfen unmittelbar aus dem Pfingstgedanken.
Stephan Ametsbichler hat einige dieser Pfingstrituale unter die Lupe genommen und sich auch die passende Musik dazu ausgesucht.


Samstag, 8. Juni (Pfingstmontag), 17 Uhr (BR Heimat)

Schafskälte
mit Karlheinz Brand

Im Juni geht der Frühling in den Sommer über, die Temperaturen erreichen sommerliche Werte und die kalte Jahreszeit scheint endgültig überwunden zu sein. Trotzdem kommt es nahezu alljährlich in der ersten Juni-Hälfte zu einer Schlechtwetter-Phase mit Kälte, Regen und – in hohen Lagen – sogar Neuschnee. Schafskälte heißt dieses Wetterphänomen. Der Name lässt sich darauf zurückführen, dass die Schafe zu dieser Jahreszeit normalerweise schon geschoren sind und sie deswegen auf die kalten Temperaturen besonders empfindlich reagieren.Dem schlechten Wetter trotzen im Blasmusik-Konzert das Sinfonische Blasorchester Vorspessart, das Nordbayerische Jugendblasorchester, das Jugend- und Blasorchester Murnau, das Musikkorps der Bayerischen Polizei und andere.

zurück