SBM: Da hat einfach alles gepasst!

Der Florian-Stadl bot das perfekte Ambiente für das Filmmusik-Konzert des SBM.
Statt Blumen: isotonisches aus Andechs für Maestro Alejandro Vila.
Durchs Programm führte Matthias Keller / BR , der unter anderem mit Insider-Anekdoten aus der Welt der Filmmusik zu unterhalten wusste.
Unter dem Motto „Cinema Classics“ bot das Sinfonische Blasorchester des MON eine „filmreife“ Andechs-Premiere. Erstmals gastierte das SBM im Florian-Stadl auf dem Heiligen Berg und begeisterte die gut 500 Zuhörer.

Das Orchester sprühte unter der Leitung von Alejandro Vila geradezu vor Spielfreude, Moderator Matthias Keller, sonst sonntags um 18.05 Uhr auf BR Klassik mit der Sendung „Cinema – Kino für die Ohren“ zu hören unterhielt brillant und der Florian-Stadl bot das perfekte Ambiente für das Konzert. Die Verantwortlichen des Klosters Andechs zeigten sich ebenfalls begeistert vom SBM und seinem Konzert und stellten spontan in Aussicht, dass der Premiere gerne weitere Konzerte im Florian-Stadl folgen dürfen.

Zehn Tage voller Probenarbeit (unter anderem mit Dozenten aus den Reihen der Münchner Philharmoniker) liegen hinter den knapp 70 SBM-Musikern. „Gandalf“ aus Johan de Meijs 1. Sinfonie „Herr der Ringe“ und „Curtain Up!“ von Alfred Reed gehören zwar nicht zum Filmmusik-Genre, „Der Zauberlehrling“ von Paul Dukas wurde erst im Nachhinein von Walt Disney verfilmt, aber mit „Dragonheart“, „Robin Hood“, „Die glorreichen Sieben“, „Pappa ante Portas“, „Romeo und Julia“, „Gabriels Oboe“ und einem Zusammenschnitt aus Charlie Chaplins besten Filmmusiken war auch eine ganze Reihe „richtiger“, teils preisgekrönter Filmmusik im Programm.

zurück