Radiotipps für den März/April

Immer wieder sind in den Radiosendungen des Bayerischen Rundfunks auch unsere Mitgliedskapellen und Auswahlorchester zu hören. Finden Sie hier eine Liste empfehlenswerter Sendungen für März & April.

Samstag, 30. März, 12 Uhr (BR Heimat)

"BR Blasmusik" mit Stephan Ametsbichler

In dieser Sendung sind dabei: die Musikkapelle Oberstdorf, die Stadt- und Bergknappenkapelle Penzberg, die Schorgasttaler Blasmusik, das Symphonische Blasorchester Volkach, die Harmoniemusik Welden und andere.

 

Samstag, 13. April, 12 Uhr (BR Heimat)

Von Palmkätzchen – Palmbuschen und Palmeseln- Über die Bräuche zum Palmsonntag
mit Franziskus Büscher

Langschläfer und Spätaufsteher müssen sich am Palmsonntag den Wecker stellen, wenn sie nicht als tollpatschige „Palmesel“ durch die Gegend laufen wollen. Denn so nennt man liebevoll alle Morgenmuffel, die es am Palmsonntag als Letzte aus dem Bett schaffen. Was das Ganze jetzt aber auch noch mit Palmbuschen und Palmkätzchen zu tun hat, erfahren Sie in diesem Treffpunkt Blasmusik.
Mit dem Blasorchester Hans Blum, den Dellnhauser Musikanten, der Blaskapelle Otto Ebner, den Mühlberger Musikanten, Rupertiblech und anderen.

 

Samstag, 13. April, 17 Uhr (BR Heimat)

Blumen, Gärten, Frühlingsstimmen - Das Blasmusik-Konzert zum Palmsonntag
mit Karlheinz Brand

Im Frühling erwacht die Natur zu neuem Leben. Die Tage werden wieder länger und wer einen Spaziergang durch den Wald macht, der kann das frische, helle Grün genießen, mit dem sich die Pflanzen jetzt wieder schmücken.
Drei Wochen nach dem astronomischen Frühlingsanfang besuchen wir einen japanischen Garten, genießen ländliches Leben, lauschen den Frühlingsstimmen und bummeln entspannt durch das Krapfenwaldl.
Mit dabei sind unter anderem das Heeresmusikkorps aus Veitshöchheim, Rekkenze Brass, das Jugendorchester der Stadtkapelle Wertingen, die Wacker-Werkkapelle und die Stadtkapelle Coburg.

 

Samstag, 20. April, 17 Uhr (BR Heimat)

Und immer wieder … Ouvertüren!
mit Franziskus Büscher

Ein Ständchen für Franz von Suppé zum 200. Geburtstag …
oder doch nicht? Denn Franz von Suppé machte sich zeitlebens ein Jahr jünger, indem er als Basis für seine von der Öffentlichkeit gefeierten runden Geburtstage stets den 18. April 1820 angegeben hat, obwohl er nachweislich 1819 geboren wurde.
Abseits dieses nur allzu verständlichen Spleens war er ein durch und durch ernst zu nehmender Opern- und Operetten-Komponist, der uns bis heute vor allem durch seine Ouvertüren im Gedächtnis geblieben ist.
Ein Ständchen spielen unter anderem die Stadtkapelle Bad Tölz, die Musikkapelle Wilten, das Polizeiorchester Bayern, die Bürgerkapelle Schlanders und die Mitglieder der Münchner Philharmoniker sowie des Musikbundes von Ober- und Niederbayern

Samstag, 20. April, 12 Uhr (BR Heimat)

Treffpunkt Blsmusik
mit Stephan Ametsbichler

In dieser Sendung sind dabei: die Musikkapelle Dießfurt, die Fischinger Blasmusik, die Blaskapelle Hohenschäftlarn, der Musikverein Krumbach, die Musikkapelle Münsing, die Blaskapelle Pfeffer, die Stadt- und Bergknappenkapelle Penzberg und andere.

 

Samstag, 4. Mai, 17 Uhr (BR Heimat)

Of Sailors and Whales – die Geschichte von Moby Dick
mit Franziskus Büscher

Die See, Sehnsuchtsort und Zuflucht für alle melancholischen Männer und Frauen des 19. Jahrhunderts. Auch für den jungen Ismael, der mit „ein oder zwei“ in seine Reisetasche gestopften Hemden, auf einem Schiff anheuert, um auf Walfang zu gehen.
Dort trifft er auf den Kapitän Ahab, der von Rachegelüsten getrieben, sofort in See stechen will. Der Grund für seinen lodernden Zorn heißt „Moby Dick“.
Beim ersten Versuch ihn zu erlegen, hatte ihm der weiße Pottwal einst ein Bein ausgerissen. Erneut beginnt eine unerbittliche und grausame Jagd …
Ausschnitte aus dem Konzert des Akademischen Blasorchesters München vom 03.03. 2019 aus dem Carl-Orff-Saal des Münchner Gasteigs.

 

Samstag, 11. Mai, 12 Uhr (BR Heimat)

Johnny hört auf …
mit Stephan Ametsbichler

Zum Abschied von Johnny Ekkelboom
als Dirigent der  Stadtkapelle Memmingen
1994 kam der gebürtige Niederländer nach Deutschland und etablierte sich im Allgäu als Musikschullehrer für Klarinette und Saxophon sowie als Stadtkapellmeister in Memmingen.
Außerdem leitete er die Brass Band Oberschwaben Allgäu und das Jugendblasorchester Marktoberdorf. 2007 gründete er die A7 Brass Band die er bis 2016 formte und  coachte.
Jetzt, nach 25 Jahren Lehren und Dirigieren verabschiedet sich das quirlige Stehaufmännchen Johnny Ekkelboom in den „Unruhestand“ und verrät uns seine „Ansichten“ über das was war und was vielleicht noch kommen wird.
Musikalisch eingerahmt von der Stadtkapelle Memmingen, dem Jugendblasorchester Marktoberdorf, der A7 Brass Band und anderen.

 

zurück