Bayerischer Blasmusikverband startet Petition zur Datenschutzgrundverordnung

© Thorben Wengert / pixelio.de
Die Verunsicherung durch die Einführung der EU-Datenschutzgrundverordnung ist bei den ehrenamtlich geführten, gemeinnützigen Vereinen riesengroß. Die Verbände und noch viel weniger die ehrenamtlichen Vereinsvorsitzenden sind in der Lage eine finale rechtliche Einschätzung zu treffen, was die Vereine - mit vertretbarem Aufwand - tun müssen, um nicht Gefahr zu laufen, Bußgelder bezahlen zu müssen.

Aus diesem Grund hat der Bayerische Blasmusikverband eine Petition gestartet, um im Deutschen Bundestag für Erleichterungen im Bereich des DSGVO zu werben. Gerade die hohen Bußgeldandrohungen beunruhigen unsere ehrenamtlichen Vereinsvorsitzenden.

Die Datenschutzgrundverordnung darf nicht ein weiterer Stein werden, dass den Vereinsvorsitzenden die Lust an ihrer Aufgabe vergeht!

Bitte werben Sie bei Ihren Musikerinnen und Musiker, bei Ihren Fans und auch bei anderen Vereinen (Sport, Chor, Feuerwehr, Landjugend ...), denn auch die sind von der DSGVO betroffen.

Auf der BBMV-seite www.bbmv-online.de oder unter www.openpetition.de können Sie die Petition unterzeichnen.

Sie können bei Ihren Mitgliedern und bei Veranstaltungen auch Unterschriften auf Listen sammeln. Diese finden Sie hier: Unterschriftsbogen

Es geht nicht darum, den Datenschutz oder die DSGVO aufzuweichen, sondern darum die Anforderungen für unsere ehrenamtlich geführten Vereine auf ein notwendiges Maß zu reduzieren, Rechtsicherheit zu schaffen und die Angst vor hohen Bußgeldzahlungen zu nehmen.

zurück