Premiere für die MON-Bergmesse auf dem Wendelstein

Foto: Wikipedia
Auf dem Wendelstein befindet sich mit dem »Wendelsteinkircherl« Deutschlands höchstgelegene geweihte Kirche. Sie liegt knapp unterhalb des Gipfels und ist der Patrona Bavariae geweiht. Auf dem Wendelstein soll auch die erste MON-Bergmesse durchgeführt werden, wie Präsident Dr. Marcel Huber schon auf der Delegiertenversammlung angekündigt hatte. Am 15. Oktober um 11.00 Uhr soll dieses Blasmusik-Gipfeltreffen der besonderen Art stattfinden.

»Viele Wege führen zu Gott, einer geht über die Berge«, sagte der 2013 verstorbene Altbischof von Innsbruck, Dr. Reinhold Stecher einmal. Tatsächlich finden viele Gläubige unter dem Eindruck der gewaltigen Bergkulisse und fernab des Trubels der großen Orte in den Tälern zu Ruhe und innerer Einkehr. Viele MON-Musikkapellen haben selbst schon bei Bergmessen mitgewirkt und zahlreiche Musiker berichten von einem ganz besonderen und ergreifenden Erlebnis.

Am 15. Oktober sind nun ganze Musikkapellen, aber auch einzelne Musiker eingeladen, die erste MON-Bergmesse auf dem Wendelstein mitzuerleben und mitzugestalten. »Maximal 300 Musiker können an der MON-Bergmesse auf dem Wendelstein teilnehmen«, erklärt MON-Geschäftsführer Andreas Horber, der für die Organisation zuständig ist. »Wichtig ist, dass alle Teilnehmer das Bläserbuch zum Neuen Gotteslob haben müssen, da aus diesem Buch musiziert wird.«

Im Unkostenbeitrag von 10 Euro pro Person ist die Auffahrt zum Gipfel und die Talfahrt mit der Wendelsteinbahn bereits enthalten, für den bequemen Transport ist also gesorgt. Die Verpflegung kann entweder als Brotzeit selbst mitgebracht werden, vor Ort im SB-Bereich gekauft oder beim Hüttenwirt bestellt werden. Gruppen sollten ihre Brotzeit allerdings beim Hüttenwirt vorbestellen.

Anmeldungen zur ersten MON-Bergmesse nimmt die Geschäftsstelle entgegen. (info@mon.bayern oder Telefon 089 / 48 99 88 01).

zurück