Dirigierkurs mit staatlicher Anerkennung - Phase I (Ensembleleiter) - IV 2017 - Frühjahr

Fortbildungsart:
C-Lehrgang
Arbeitsphasen:

07. April - 15. April 2017

Eine Anmeldung ist nur noch für die Phasen I + II möglich!

Die Phasen III + IV sind bereits komplett belegt.

Anmeldung möglich ab:
06.10.2016
Anmeldeschluss:
18.01.2017
Zielgruppe:
Dirigenten
Organisation:
Franz Kellerer
Dozent(en):
Franz Kellerer
Andreas Grandl
Robert Liebel
Michael Kummer
Ursula Haydl
Leon Bly
Teilnahmegebühr Mitglied:
310,00 Euro
Teilnahmegebühr Nicht-Mitglied:
355,00 Euro
Ort:

Bayerische Musikakademie Marktoberdorf

Teilnahmebedingung:

Voraussetzung für die Zulassung ist der Abschluss des Qualifikationskurses und die bestandene Theorieprüfung D3 (Gold) oder der erfolgreiche Abschluss des Registerführerkurses (vor 2016) oder das Leistungsabzeichen in Gold (D3) oder eine gleichwertige Voraussetzung, die jedoch vom Kursleiter anerkannt werden muss.

Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, im Lehrgangs- und Prüfungsorchester für alle Phasen mitzuwirken.

Das Mindestalter für die Teilnahme ist 18 Jahre.

Der Dirigierkurs vermittelt in jeweils achttägigen Kursphasen grundlegende dirigiertechnische und für die Arbeit im Orchester notwendige musikalische Kenntnisse.

Nach dem erfolgreichen Besuch der ersten Kursphase erhält der Teilnehmer das Prädikat "Geprüfter Ensembleleiter des MON" (früher C1).

Nach erfolgreichem Besuch von 2 weiteren Kursphasen erhält der Teilnehmer das Prädikat "Geprüfter Dirigent des Bayerischen Blasmusikverbandes (BBMV)". Durch eine weitere Aufbauphase kann die Voraussetzungsprüfung für die "Staatl. Anerkennung im Laienmusizieren" abgelegt werden.

Im Verlauf eines Kalenderjahres finden zwei Lehrgänge statt, bei denen jeweils die Lehrgangsphasen 1 bis 3 angeboten werden. Durch diese Konzeption kann jeder Teilnehmer selbst über den zeitlichen Abstand zwischen den Kursphasen bestimmen. Dieser darf jedoch ein (1) Kalenderjahr nicht überschreiten (ausgenommen davon ist die Aufbauphase zur "Staatl. Anerkennung"). Die Lehrgangsphase 4 mit Prüfung zur "Staatlichen Anerkennung" wird derzeit nur im Frühjahr angeboten. Alle Phasen werden mit einem Test bzw. einer Prüfung abgeschlossen, die gegebenenfalls wiederholt werden können. Darüber hinaus sind in einzelnen Fächern Hausaufgaben fristgerecht anzufertigen.

Die Teilnehmer einer Phase bilden eine Klasse und alle Klassen zusammen das Lehrgangsorchester. Damit sind alle Teilnehmer des Lehrganges für das Orchester verfügbar. Praktisches Dirigieren, dem die meiste Zeit des Unterrichts gewidmet wird, findet in der I. und II. Phase in der Klasse statt und in den Phasen III und IV vor dem gesamten Lehrgangsorchester.

Vor den Phasen III und IV wird zusätzlich eine Visitation vor dem eigenen Orchester durch einen vom MON beauftragten erfahrenen Dirigenten und die Teilnahme an einem Vorbereitungstag gefordert.

Unterrichtsfächer und Dozenten

  • Hauptfach Dirigieren (Leon Bly)
  • Vorrückungsfach Harmonielehre (Robert Liebel)
  • Vorrückungsfach Gehörbildung Phase I + II (Andreas Grandl)
  • Vorrückungsfach Gehörbildung Phase III - IV (Robert Liebel)
  • Nebenfächer Akustik, Instrumentenkunde, Probenpädagogik (Franz Kellerer)
  • Nebenfächer Musikgeschichte, Formenlehre, Programmgestaltung, Repertoirekunde (Michael Kummer)
  • Instrumentalfach Schlagzeug (Ursula Haydl)
  • Instrumentalfach Klavier (Ursula Haydl)
  • Nebenfach Instrumentieren


Ensembleleiterprüfung des MON

Nach dem erfolgreichen Besuch der ersten Kursphase absolviert der Teilnehmer die Prüfung zum "Geprüften Ensembleleiter des MON" (früher C1).

Praktisch:

  • Dirigieren
  • Probe mit einem Ensemble

Theoretisch (schriftlich):

  • Probenpädagogik
  • Harmonielehre
  • Gehörbildung


Dirigentenprüfung des MON/BBMV


Am Ende der dritten Kursphase findet die MON / BBMV-Prüfung statt. Folgende Inhalte sind Gegenstand der Dirigierprüfung:

  • Dirigieren eines vorbereiteten Konzertstückes
  • Einstudieren eines dem Orchester unbekannten Werkes

Bei dieser Prüfung steht das Lehrgangsorchester zur Verfügung. Die Mitwirkung in diesem ist für alle Teilnehmer verpflichtend.

Nach Bestehen der Prüfung wird die Nadel und Urkunde "Geprüfter Dirigent des BBMV" verliehen.

Prüfung zur Staatlichen Anerkennung

Am Ende der vierten Kursphase findet die Prüfung zur staatlichen Anerkennung statt. Folgende Inhalte sind Gegenstand der Dirigierprüfung:

  • Dirigieren eines vorbereiteten Konzertstückes
  • Einstudieren eines dem Orchester unbekannten Werkes

Bei dieser Prüfung steht das Lehrgangsorchester zur Verfügung. Die Mitwirkung in diesem ist für alle Teilnehmer verpflichtend.
Die Kommission für diese Staatl. Anerkennungsprüfung besteht aus einem vom Kultusministerium beauftragten Vorsitzenden, dem künstlerischen Leiter einer Bayerischen Musikakademie (als Vertreter der durchführenden Institution), dem Verbandsdirigenten des MON, dem Hauptfachlehrer für Dirigieren und einem Beisitzer.

Für jede Phase ist eine separate Anmeldung erforderlich. Da der Einstieg in die Phase I auf max. 15 Teilnehmer und die Teilnehmerzahl der Phasen III und IV auf max. 8 Teilnehmer beschränkt ist beschränkt ist, entscheidet für die Zulassung die Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen. Interessenten, die wegen Überfüllung nicht mehr berücksichtigt wurden, werden für die nächste Phase vorgemerkt. 

In der Teilnahmegebühr sind Unterkunft und Verpflegung enthalten.

« zurück