Erfolgreiche Delegiertenversammlung stellt die Weichen für die nächsten Jahre

MON-Präsident Dr. Marcel Huber gab einen umfangreichen Bericht über die Arbeit des MON ab.
Die Sitzungsleitung hatte in bewährter Weise Friederike Steinberger als Geschäftsführende Präsidentin inne.
Franz Kellerer übernahm als Leiter der Musikkommission den musikalischen Bericht.
Ein umfangreiches Zahlenwerk stellte Geschäftsführer Andreas Horber vor und erläuterte ausführlich die Notwendigkeit einer Beitragserhöhung ...
... die dann auch einstimmig angenommen wurde.
Vizepräsident Franz Donauer ehrte seine beiden Vorstandskollegen Friederike Steinberger und Thomas Eiglsperger.
Zur Delegiertenversammlung 2017 konnte Friederike Steinberger als Geschäftsführende Präsidentin rund 100 Delegierte und einige Ehrengäste im Kleinen Theater begrüßen. Musikalisch wurde die Delegiertenversammlung von den Bläsern des Volksmusikarchivs Bruckmühl umrahmt.

Präsident Marcel Huber informierte ihn seinem Bericht über zahlreiche Neuerungen und einer Vollauslastung der MON-Fortbildungsmaßnahmen. Besonders erfreut zeigte sich der Präsident über die gute Zusammenarbeit mit den Bezirksverbänden, die in den letzten beiden Bezirksleitertagungen wichtige Weichenstellungen getroffen haben.

Als Berichterstatter der Musikkommission bestätigte Verbandsdirigent Franz Kellerer den positiven Trend im Fortbildungsbereich. "Sorgendkinder" bleiben aber die Wertungsspiele und die instrumentalen Wettbewerbe. Speziell im Bereich der Wertungsspiele kündigte Franz Kellerer einige Initiativen an. Neben dem "Wertungsspiel im Konzert" sind dies v.a. finanzielle Anreize für die Ausrichter von Wertungsspielen.

Verbandsjugendsprecher Franz Donauer konnte ebenfalls von einem Aufblühen der Aktivitäten berichten. Dies sei maßgeblich mit der neuen Jugendsprecherin Oberbayern Christina Huber verknüpft, die sich im Bereich der außerfachlichen Jugendarbeit sehr kreativ einbringt.

Einen Jahresabschluss mit einem lachenden und einem weinenden Auge stellte Geschäftsführer Horber vor. Positiv ist die Entwicklung im Bereich der Fortbildungsmaßnahmen und Zuschüsse. Neben steigenden Zuschüssen gelang es 2016 wieder deutlich mehr Spenden für musikalische Aktivitäten einzuwerben. Bedauerlicherweise können die Kostensteigerungen in der laufenden Verwaltung nur durch eine Beitragserhöhung kompensiert werden.

Der vorgeschlagenen Beitragserhöhung, mit der die Schlagkräftigkeit der MON-Geschäftsstelle erhalten werden soll, stimmte die Delegiertenversammlung dann auch einstimmig zu.

Im Rahmen der Delegiertenversammlung wurden Friederike Steinberger und Thomas Eiglsperger für 15 Jahre ehrenamtliches Engagement im MON-Präsidium geehrt.

zurück